Monatsenergie März 2020

Ich habe heute ein kurzes Energie Update für das Kollektiv im Monat März 2020 gechannelt und wünsche dir viel Freude beim lesen:

Im März dürfen wir uns von den starken Energien vom Anfang des Jahres erholen. Der Frühling zieht ein und das merken wir ganz deutlich! Die Luft wird wärmer, alles fängt zu sprießen an, so auch in unserem Leben, welches wieder an Fahrt aufnimmt. 


Wohingegen der Januar und Februar uns dazu gebracht haben, über Wesentliches in unserem Leben nachzudenken, z.Bsp. welche Angewohnheiten uns gut und nicht gut tun, wo wir mit unserem Leben hinmöchten, welche Ziele wir uns setzen wollen. Ja, Anfang des Jahres ging es ganz tief in unser Verborgenes um Themen zu klären und uns neu auszurichten. So ist der März unser Neubeginn!


Wir werden auf neue Wege gebracht, die uns endlich gezeigt werden. Wir bekommen neue Möglichkeiten die uns herausfordern können, aber uns in jedem Fall voranbringen. Und das im ganz positiven Sinne. Wir haben die dunkle und schwere Energie überwunden und dürfen uns nun auf eine leichte und sonnige Zeit freuen. Es wird beruflich evtl. nochmal herausfordernd werden um uns zu zeigen was wir wirklich wollen. Es ist auch die Zeit, in der wir wieder vermehrt mit lieben Menschen gemeinsame Stunden planen, um den Frühling willkommen zu heißen. 


Wir dürfen die Leichtigkeit und die Fülle wieder spüren. Wie innen so außen. Lass die Leichtigkeit und Fülle in dein Herz, so wirst du diese auch im außen sehen können. 


Das Kollektiv wird umarmt von der geistigen Welt.


Von Herzen alles Liebe für dich.
Lautzi 

4. März 2020

Du möchtest dich weiterentwickeln und brauchst Hilfe beim Start?

Immer öfter nehme ich wahr, dass sich Menschen persönlich weiterentwickeln wollen und dann vor diesem riesen großen Berg ihrer Gedanken, Gefühle und Blockaden stehen und nicht wissen, wo und wie sie anfangen sollen. Ich kann das absolut nachvollziehen und möchte dir ein wenig unter die Arme greifen.

Und wo nun anfangen? Fang am besten einfach irgendwo an! Unser Unterbewusstsein ist so klug, dass es dich garantiert auf das Thema aufmerksam macht, was jetzt gerade dran ist. Entweder merkst du das Thema in dir drinnen, weil du immer wieder in Gedanken darauf kommst. Es kann auch sein, dass du immer wieder von außen, sprich durch Menschen, Artikeln, etc., auf ein Thema gebracht wirst und damit automatisch in Resonanz gehst. Resonanz bedeutet, dass es zu dir passt, also in deiner Energie schwingt. Du merkst es, weil du ein Gefühl im Bauch dazu bekommst. Manchmal erscheint es auch „lauter“ zu klingen. Du wirst in jedem Falle merken, vielleicht auch erst mit der Zeit, was ich damit meine.

Wenn du also ein Thema gefunden hast, z. Bsp. was dich immer wieder verärgert oder dich traurig werden lässt, denn setze dich damit auseinander.

1. Ergründe welche Gefühle und Gedanken hochkommen. Nenne sie beim Namen. z. Bsp. „Es macht mich wütend“. „Ich habe Angst“. In der ersten Phase kannst du versuchen, die Gefühle einfach nur zu beobachten, ohne sie zu bewerten.

Versuche herauszufinden, was dieses Gefühl ausgelöst hat. In der Situation als es hochkam, war es vielleicht weil du nicht ausreden durftest, jemand gesagt hat, dass du einen Fehler gemacht hast oder dir jemand abgesagt hat. Aber versuche noch tiefer zu schauen. Hast du dich nicht wahrgenommen gefühlt? Fühlst du dich als „dumm“ hingestellt wenn du einen Fehler machst oder fühlst du dich nicht „gut genug oder geliebt“ wenn dir jemand absagt?

Im 2. Schritt, wenn das mit dem beobachten ganz gut klappt, kannst du versuchen das Gefühl anzunehmen. Du darfst dir gern in Gedanken sagen: „Ich nehme dich war.“ Vielleicht auch „Es ist ok das du da bist“ wenn es dir noch schwer fällt so nett zu diesem Gefühl, was man nicht fühlen möchte, zu sein, kannst du auch sagen „ich nehme wahr dass du da bist, aber du tust mir weh“ - oder was auch immer besser zu deinem Gefühl passt.

Im Grunde genommen, kannst du mit diesem Gefühl in Kontakt treten. Ihn dir wie einen Besucher vorstellen, den du kennenlernen möchtest. Ich sage bewusst Besucher, denn unser Ziel ist es natürlich, das Gefühl und das Thema dahinter zu verarbeiten. 

Zurück zur Konversation mit unserem Gefühl. Wenn wir ganz gut darin sind, das Gefühl anzunehmen, ist der
3. und letzte Stepp das Gefühl zu integrieren. Du bist zwar nicht das Gefühl, aber es ist aktuell noch ein Teil von dir. Es war, bis du angefangen hast das Gefühl bewusst wahrzunehmen, ein Störenfried in deinem System. Und jetzt wollen wir es wieder integrieren, damit es dann auch gehen darf. Sprich, das Gefühl darf da sein! Du nimmst es an. Und vielleicht freust du dich sogar an dem Punkt über diesen Besucher, weil er dir so vieles zeigen kann.

Der Sinn hinter diesem Gefühl ist nämlich, dir aufzuzeigen, dass etwas nicht verarbeitet wurde. Zum Beispiel dass du als Kind nicht gesehen wurdest. Du nicht so sein durftest wie du bist. Du nicht so fühlen durftest wie du fühlst. Dir gesagt wurde, dass du nichts kannst. Die Liste der Dinge die wir als Kinder manchmal ertragen mussten ist wohl lang. Entweder lag es an deinem Elternhaus, deiner Mitmenschen oder ein Leben was schon holprig zum Beginn deiner Geburt begann. Du wirst merken, dass du im laufe des Prozesses der drei Schritte, immer besser mit dem Gefühl umgehen wirst und es dich immer weniger beeinflusst.

Abschließend möchte ich dir noch sagen, dass ich dir versichern kann, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung, jeder Einzelne, seine kleinen und großen Päckchen zu tragen hat und sie im besten Fall aufarbeitet um ein Leben in Glück und Harmonie zu führen. Auch wenn es sich manchmal so anfühlt, aber:
DU BIST DAMIT NICHT ALLEINE! Vertraue dich Menschen an, bei denen du dich wohl fühlst. Du glaubst gar nicht wie heilsam das ist! Wir können uns alle tolle Therapeuten sein! Jemanden zuzuhören und den Raum zu geben, dass man sich fallen lassen kann, ist hilfreicher als wir uns vorstellen. Und ich bin mir auch sicher, dass dein Gegenüber ebenso Gefühle kennt, die ebenso schwer sind wie deine. Also lasst uns alle tolle ZuhörerInnen sein und uns das Gefühl geben das wir toll sind, vor allem wenn wir alle Hüllen fallen lassen und über unsere Besucher erzählen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe 
und viel Freude bei deiner Persönlichkeitsentwicklung! 

Lautzi 

12. Februar 2020

11 Fragen um Deine Passion zu finden

Heutzutage haben wir ein unbegrenztes Angebot an Möglichkeiten, wie wir uns selbst verwirklichen wollen. 
Das ist gar nicht so einfach, zu wissen in welche Richtung man gehen soll, da man noch nicht genau weiß, wer man ist. 
Ich habe dir dafür 11 Fragen zusammengetragen, womit du mehr herausfinden darfst, wo du hin möchtest und was dich inspiriert.


Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe 
und viel Freude, dich auf eine andere Art zu entdecken!

Lautzi 

 16. Februar 2020